„Es gibt keine Tyranneien, die nicht versuchen, die Kunst einzuschränken, weil sie die Macht der Kunst sehen. Kunst kann der Welt Dinge sagen, die sonst nicht geteilt werden können. Kunst vermittelt Gefühle.“

- Volodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine

Catastrophe and The Relevance of Art

 wim4454 copy (c)Оксана Шачко / Oksana Shachko
Без назви (Розіп’ятий Ісус з ерекцією з серії «Іконоборство») / Untitled (Crucified Jesus with the Erection from Iconoclast series), 2016
, 33 x 23.5 cm
tempera, egg yolk, gold leaf, wood

Oksana Shachko wurde schon in jungen Jahren in der traditionellen orthodoxen Ikonenmalerei ausgebildet. Während ihres Exils in Paris kehrte sie später zu diesem Malstil zurück und schuf eine Reihe von Gemälden, die sie unter dem Titel Ikonoklast zusammenfasste. Jedes Gemälde erscheint zunächst wie eine traditionelle Szene, doch wir sehen Details, die individuell umgestaltet wurden. In einer Reihe von zwei Gemälden, die die Kreuzigung darstellen, sehen wir, dass eine der Figuren eine Frau ist.  Die andere ist männlich, und bei näherer Betrachtung sehen wir, dass der Penis erigiert ist (was oft in dem Moment geschieht, in dem ein Mann stirbt). Diese Merkmale, auch wenn sie auf manche provokativ wirken, waren nicht antireligiös gedacht, sondern als  Statement gegen Indoktrination und als Aufruf zur Offenheit.