„Es gibt keine Tyranneien, die nicht versuchen, die Kunst einzuschränken, weil sie die Macht der Kunst sehen. Kunst kann der Welt Dinge sagen, die sonst nicht geteilt werden können. Kunst vermittelt Gefühle.“

- Volodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine

Space of World Making

2015 otobong nkanga m hkaphotoclinckx2 2 Courtesy of the Artist
Infinite Yield, 2015
Mixed Media
textile

Otobong Nkanga fertigte den Wandteppich  Infinite Yield im Rahmen ihrer Ausstellung IN SITU an: Otobong Nkanga – Quetschungen und Glanz im M HKA. Ausgehend von ihren Zeichnungen verlieh sie  ihnen wieder Form im großen Maßstab. Das Werk thematisiert den natürlichen Reichtum der Erde und ihren Abbau unter dem Einfluss von Nachfrage und Angebot in einer globalisierten Welt. Nkanga möchte die Beziehungen zwischen Landschaft, Mensch und Arbeit offenlegen. Die Künstlerin bringt nicht nur Zustände zur Sprache, sondern macht auch aktive Vorschläge, um über die heutigen Probleme nachzudenken. So untersucht sie die Möglichkeit, stillgelegte Bergwerke als unterirdische Monumente neu zu interpretieren.